Mittwoch, 19. Februar 2020

Vorschau März: Fly Magic

Aktualisierung: 
(13.03.) Auf Grund der vorbeugenden Maßnahmen gegen das Corona-Virus muss das Konzert leider ausfallen.

Am Montag, dem 16. März 2020 um 20 Uhr ist Timo Vollbrecht mit seiner Band Fly Magic zu Gast bei Jazz in der Kammer.
Timo Vollbrecht –  sax
Keisuke Matsuno – git
Bernhard Meyer – eb
Sebastian Merk – perc

Auf seiner Webseite kann man in die Musik der Band reinhören: ein kräftiges, aber durchaus melodisches Saxophon trifft auf einen voluminösen Sound seiner Band. Klingt großartig und macht neugierig auf ein Live-Erlebnis.

Aus der Vorankündigung:
Timo Vollbrecht lebt seit Jahren in New York und Berlin und genießt die Vorzüge beider Metropolen. Sein Projekt „Fly Magic“ hat er in der US-Jazzmetropole gegründet; er verbindet darin Modern Jazz mit Indie-Rock, Minimal Music, Pop und klassischen Klängen.
Der erfrischend andersartige Sound mit immer wieder experimentellen Klang-Flächen dieses Kollektivs ist klangmalerisch, außerweltlich und vermittelt stets das Gefühl des Fliegens.
FLY MAGIC heißt seine Band, die zwei Alben veröffentlichte, rund um den Globus tourt und auf Festivals in Europa, den USA, Asien, Australien, im Nahen Osten und Südamerika auftritt. Sie besteht aus vier herausragenden Improvisatoren, die der New Yorker / im europäischen Line-up der New Yorker und Berliner Szene entspringen: Gitarrist Keisuke Matsuno, Keyboarder Elias Stemeseder (bzw. Bassist Bernhard Meyer), Schlagzeuger Jason Burger (bzw. Schlagzeuger Sebastian Merk) sind allesamt Vollbrechts langjährige musikalische Partner.
Ihr Gestaltungswille entspringt der explosiven Schnittstelle verschiedener Stile und kultureller Herkünfte, wie ihr aktuelles Album Faces in Places (Berthold Records) zeigt. Das Album erzählt die Geschichten von zehn Bekanntschaften, welche die Musiker während ihrer weltweiten Konzertreisen machten und entführt den Hörer zu Begegnungen mit Mala aus Malaysia, Muhammad aus Syrien oder Tiffany aus Singapur. Zuvor veröffentlichten sie mit der gleichnamigen Platte Fly Magic (Berthold Records) ein Werk, dass das Magazin Jazzpodium „zu den herausragenden Aufnahmen eines deutschen Musikers in 2016“ zählte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten