Montag, 16. Januar 2012

Christian-Hassenstein-Trio

Das »Christian Hassenstein Trio« mit
Christian Hassenstein (git), D
Sven Schuster (b), NL
Bill Elgart (dr), USA

Christian Hassenstein und Sven Schuster kennen sich bereits aus ihrer Studienzeit und treten seit vielen Jahren in unterschiedlichen Projekten immer wieder auch gemeinsam auf. In ihrer aktuellen Tour ist der Schlagzeuger Bill Elgart aus Boston dabei. Mit Christian Hassenstein stand ein Gitarrist auf der Bühne, der nicht nur seine elektrische Gitarre auspackte, sondern auch eine (in dieser Konzertreihe viel seltener zu hörende) akustische Gitarre dabei hatte. Diese im Klang sehr unterschiedlichen Instrumente setzte er den gegensätzlichen Stilrichtungen des Programmes entsprechend ein.
In dieser Ausgabe von Jazz in der Kammer war viel klassischer Jazz zu hören, daneben aber auch Eigenkompositionen von Hammerstein und Schuster, viele aus dem Bereich der Latin Music. Kräftig gespielte Jazz-Standards wechselten mit leiseren Stücken. Sven Schusters Bass harmonierte dazu hervorragend. Hinzu kam das kräftige und fordernde Schlagzeug des Bostoner Bill Elgart, der seit einigen Jahren in Würzburg Schlagzeugimprovisation lehrt. Das Magdeburger Publikum blieb anfangs etwas zurückhaltend, auch was den Zwischenapplaus nach Soloeinlagen betraf. Das schien Elgart mit seinem Zwischenruf  "is the sound ok? is the bass ok?" ausdrücken zu wollen. Allerdings – wer das Stammpublikum von Jazz in der Kammer kennt, weiß, daß es gewohnt ist konzentriert zuzuhören und daß so aus dem Hineinversetzen in die Töne auch eine nur scheinbare Zurückhaltung resultieren kann. Und so war der Applaus zwischen den Stücken um so kräftiger. Nach der Pause waren die Zuhörer dann deutlich aufgetauter. Das Konzert klang mit einer langen Zugabe aus, bei der sich die Musiker noch einmal die Melodien gegenseitig zuspielten und improvisierten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten